Personalized Medicine Convention

Die internationale Kongressmesse für personalisierte Medizin

Köln // 30.11. + 01.12.2016

Save the Date!  7. PerMediCon, 3. und 4. Mai 2018 im Congress-Centrum Nord, Koelnmesse

Kongress

Ausstellung

Call-for-Projects

Anreise

Rückblick

Presse

Kontakt

de // en

Die innovative Kongressmesse

für personalisierte Medizin

Die PerMediCon ist Europas einzigartige Kongressmesse für personalisierte Medizin. Experten unterschiedlicher Disziplinen und Indikationsgebiete kommen an zwei Tagen zusammen, um voneinander zu lernen, sich zu vernetzen und den Eingang personalisierter Medizin in die Versorgungspraxis voranzutreiben.

 

Im Rahmen der personalisierten Medizin ist eine Zusammenarbeit verschiedener Disziplinen erforderlich. Die PerMediCon stellt sich der Herausforderung einer Mehrbranchen-Veranstaltung, um im gemeinsamen Austausch die Weichen für die Zukunft zu stellen. Übergreifende strukturelle Fragen  werden über alle Branchen hinweg diskutiert.

 

Den Themenschwerpunkt bildete in diesem Jahr die genomische Onkologie.

Die PerMediCon verknüpft drei Begegnungsformate: Fachkongress, Ausstellung und den Call for Projects. Das übergeordnete Ziel ist, Experten unterschiedlicher Disziplinen und Indikationsgebiete über die gesamte Wertschöpfungskette zusammen zu bringen

Der Fachkongress

stellt neue Therapieformen sowie technologische Neuerungen vor, gewährt Einblicke in den aktuellen Stand der Forschung und bietet Raum für die Debatte über gesundheits-
politische Rahmenbedingungen.

Die Fachausstellung

zeigt Forschungsbeiträge und marktreife Produkte aus Pharmazie, Diagnostik, Biotechnologie, Medizintechnik und IT.

 

Mehr Infos für Aussteller //

Call for Projects

präsentiert  innovative Projekte, die auf Produkte, Technologien und Dienstleistungen im Kontext der personalisierten Medizin abzielen.

 

Mehr Infos zu Call for Projects //

Eine Partnerschaft für die Zukunft

PerMediCon und das Centrum für Integrierte Onkologie

Das Centrum für Integrierte Onkologie (CIO) ist das gemeinsame Krebszentrum der Unikliniken Köln und Bonn. Seit über zehn Jahren arbeiten unter dem Dach des CIO alle Kliniken und Institute zusammen, die sich mit der Erforschung, Prävention, Diagnostik und Behandlung von Tumorerkrankungen beschäftigen. Schwerpunkte sind die molekulargenetische Tumor- und Keimbahndiagnostik als Voraussetzung für innovative und zielgerichtete Präventions- und Behandlungsstrategien, sowie die Bereitstellung umfangreicher supportiver Angebote für die Patienten (z. B. Psychoonkologie, Sozialberatung, Sport) und – im Besonderen – die schnelle Umsetzung neuer Erkenntnisse aus der Krebsforschung in die klinische Anwendung.

 

Die PerMediCon wurde erstmals 2015 in Kooperation mit dem CIO durchgeführt. Zwei Jahre lang stand CIO-Direktor Prof. Dr. Michael Hallek dem Kongress als Präsident vor. 2016 teilten sich Prof. Dr. Rita Schmutzler, Direktorin des Zentrums Familiärer Brust- und Eierstockkrebs an der Uniklinik Köln und Prof. Dr. Jürgen Wolf, Ärztlicher Leiter des CIO Köln, die Kongresspräsidentschaft. Beide sind international renommierte Wissenschaftler - Prof. Schmutzler mit Schwerpunkt im Bereich erbliche Krebserkrankungen, Prof. Wolf im Bereich  Lungenkrebs.

 

Das CIO wird seit 2008 als „Onkologisches Spitzenzentrum“ von der Deutschen Krebshilfe ausgezeichnet. Seit 2013 ist das CIO an der Uniklinik Köln außerdem von der Deutschen Krebsgesellschaft als „Onkologisches Zentrum“ zertifiziert und stellt seither eines der umfassendsten zertifizierten Angebote in der Krebsversorgung in Nordrhein-Westfalen bereit.

 

 

Schirmherrin

 

Svenja Schulze

Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes

Nordrhein-Westfalen

Themenschwerpunkt 2016: Genomische Onkologie

„Vom Partikularinteresse zum Patientennutzen“

 

Dies erfordert:

… eine evidenzbasierte Leistungssteuerung

… eine Spezialisierung und Zentralisierung

… eine sektorenübergreifende Zusammenarbeit

… neue Fachkompetenzen in der Ärzteschaft

… neue Gesundheitskompetenzen der Patientinnen und Patienten

 

 

WIE?

… Interdisziplinär

… Transdisziplinär

… Sektorenübergreifend

… Konstruktiv, innovativ und visionär

 

WOZU?

… Damit Innovationen verantwortlich und bedarfsgerecht den Patientinnen und Patienten zugute kommen.

Die Zielgruppen der PerMediCon

Mit dem ganzheitlichen Ansatz werden folgende Zielgruppen angesprochen:

Patientenversorgung

Ärzte, Apotheker, Entscheider und Manager aus Kliniken und Krankenhäusern

Organisationen & Interessenvertreter

(Branchen-)Verbände, Patientenorganisationen, Cluster, Netzwerke, Förderprogramme, Öffentliche Einrichtungen

Gestalter von Rahmenbedingungen

Politik, Ökonomie, Ethik, Kostenträger, Regulatorik, Qualitätssicherung

Industrie & Dienstleister

Pharmazie, Diagnostik/Analytik, Biotechnologie, Medizintechnik, Health IT, Clinical Research Organisations, Medizinische/diagnostische Labore, Consulting, Biobankenbetreiber

Wissenschaft & Forschung

Universitäten, Hoch- und Fachschulen, Grundlagen- und industrienahe Forschung

Kompetenzpartner 2016

Medienpartner 2016